Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see author affiliation information in an article…

PEP-Web Tip of the Day

To see author affiliation and contact information (as available) in an article, simply click on the Information icon next to the author’s name in every journal article.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Spielrein, S. (1913). V. Mutterliebe. Imago, 2(5):523-525.

(1913). Imago, 2(5):523-525

V. Mutterliebe

S. Spielrein

Ein sechsjähriges Mädchen möchte gerne ihr kleines Brüderchen zu sich ins Bettchen haben. »Muttchen«, bittet sie, »laß mich sein herrliches Körperchen genießen«. Das sehr streng überwachte Mädchen hat »keine Ahnung« von sexuellen Dingen. Es handelt sich hier um »mütterliche« Gefühle, welche das ältere Schwesterchen dem »Körperchen« gegenüber hegt. Wir dürfen annehmen, daß dem Kleinen die Berührung seines Schwesterchens ebenso angenehm ist. Warum soll es uns wundern; wenn dieser Eindruck, wie jeder andere, eine Spur in unserer Psyche hinterläßt? Warum soll die Behauptung unwahrscheinlich Vorkommen, daß die erste »körperliche Liebe« des Erwachsenen auf diese infantilen Erlebnisse zurückgreift, indem die seligmachende Berührung der geliebten Frau mit der einst seligmachenden Schwesternberührung, mit Mutterberührung verglichen wird.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.