Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see who cited a particular article…

PEP-Web Tip of the Day

To see what papers cited a particular article, click on “[Who Cited This?] which can be found at the end of every article.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Reik, T. (1914). Die Couvade und die Psychogenese der Vergeltungsfurcht. Imago, 3(5):409-455.

(1914). Imago, 3(5):409-455

Abhandlungen

Die Couvade und die Psychogenese der Vergeltungsfurcht

Theodor Reik

Hier dacht ich lauter Unbekannte

und finde leider nah Verwandte;

es ist ein altes Buch zu blättern:

vom Harz bis Hellas immer Vettern.

Goethe.

I Die Berichte

Die alte Erfahrung, daß gerade dort, wo Begriffe fehlen, ein Wort zur rechten Zeit sich einstelle, hat eine Bestätigung durch die Namengebung der als Couvade bezeichneten Phänomene gefunden. Man hat das Wort von einem baskischen couver 〈= brüten〉 abgeleitet. Alle ernsthaften Forscher sind heute darüber einig, daß die Bezeichnungen Couvade und Männerkindbett weder dem Umfange noch dem Inhalte nach den beobachteten Tatsachen entsprechen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.