Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see translations of Freud SE or GW…

PEP-Web Tip of the Day

When you hover your mouse over a paragraph of the Standard Edition (SE) long enough, the corresponding text from Gesammelte Werke slides from the bottom of the PEP-Web window, and vice versa.

If the slide up window bothers you, you can turn it off by checking the box “Turn off Translations” in the slide-up.  But if you’ve turned it off, how do you turn it back on?  The option to turn off the translations only is effective for the current session (it uses a stored cookie in your browser).  So the easiest way to turn it back on again is to close your browser (all open windows), and reopen it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Bernfeld (1926). MARY CHADWICK: The Inter-Relations of Education and Neurosis. The New Era. V. No. 18. 1924.. Imago, 12(1):103.

(1926). Imago, 12(1):103

MARY CHADWICK: The Inter-Relations of Education and Neurosis. The New Era. V. No. 18. 1924.

Review by:
Bernfeld

Dieser kleine Aufsatz verdient Beachtung. Weniger seiner Ergebnisse wegen, diese sind nicht zahlreich und nicht erstaunlich, sondern wegen der Betrachtungsweise. Er begnügt sich nicht mit der behaglichen immer wieder feststellenden Freude, daß in den letzten Jahren ein lebhaftes psychologisches Interesse unter den Pädagogen entstanden ist und immer weiter um sich greift. Vielmehr wird versucht, diesem Interesse gegenüber die Frage nach seinen psychischen Motivationen zu stellen, und von hier aus einige Schritte zur Psychologie des Erziehers (und insbesondere der Erzieherin) zu tun. Es geschieht das auf dem Boden der Psychoanalyse. Die Psychoanalyse hat sich bisher damit begnügt, unter voller Akzeptierung des Umrisses und der Ziele der Pädagogik, ihre Erkenntnisse über die seelischen Erscheinungen beim Kinde und Jugendlichen in den Dienst dieser Pädagogik zu stellen. Als erfreuliches Symptom dafür, daß die Möglichkeit und Notwendigkeit des nächsten wichtigen Schrittes in unserem Kreise gesehen wird, darf man diesen Aufsatz buchen. Die Pädagogik selbst und das Verhalten der Erzieher psychoanalytisch zu verstehen, ist die bevorstehende Phase in der Anwendung der Psychoanalyse auf die Pädagogik. So ist wenigstens die Ansicht des Referenten, und, wie es scheint, auch der Autorin.

Bernfeld (Wien).

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.