Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see Abram’s analysis of Winnicott’s theories…

PEP-Web Tip of the Day

In-depth analysis of Winnicott’s psychoanalytic theorization was conducted by Jan Abrams in her work The Language of Winnicott. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Graber (1926). Dr. HANS HENNING: Psychologie der Gegenwart. (Sammlung „Lebendige Wissenschaft“, Bd. II.) Mauritius-Verlag, Berlin 1925.. Imago, 12(1):105.

(1926). Imago, 12(1):105

Dr. HANS HENNING: Psychologie der Gegenwart. (Sammlung „Lebendige Wissenschaft“, Bd. II.) Mauritius-Verlag, Berlin 1925.

Review by:
Graber

Die gut disponierte Schrift orientiert über die modernen Strömungen in der Psychologie. Leider wird der Verfasser (Professor an der Universität Danzig) nicht jeder Richtung objektiv-kritisch gerecht. Die Psychoanalyse, der er ein längeres Kapitel widmet, lehnt er trotz Freuds „außerordentlicher Verdienste“ in ihrem Wesentlichsten ab, verwickelt sich aber dabei in Widersprüche. Als Beweis gegen die Wunscherfüllung im Traum wird angeführt: „Drei Viertel sämtlicher Träume sind unangenehmer Natur“; einige Seiten später findet sich folgender Passus: „Unter dem Eindruck beängstigender Kriegsträume suggerierte ich mir 1914 in festem Entschluß, nie wieder vom Krieg und nie wieder unangenehm zu träumen; in den verflossenen zehn Jahren hatte ich nur angenehme Träume meist von humoristischer Färbung: ein Vorsatz änderte also meinen gesamten Typus.“

Graber (Bern).

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.