Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use the Information icon…

PEP-Web Tip of the Day

The Information icon  (an i in a circle) will give you valuable information about PEP Web data and features. You can find it besides a PEP Web feature and the author’s name in every journal article. Simply move the mouse pointer over the icon and click on it for the information to appear.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Winterstein, A. (1926). Zur Psychoanalyse des Spuks. Imago, 12(2-3):434-447.

(1926). Imago, 12(2-3):434-447

Zur Psychoanalyse des Spuks

Alfred Winterstein

„Eben diese Unwissenheit macht auch, daß ich mich nicht unterstehe, so gänzlich alle Wahrheit an den mancherlei Geistererzählungen abzuleugnen, doch mit dem gewöhnlichen, obgleich wunderlichen Vorbehalt, eine jede einzelne derselben in Zweifel zu ziehen, allen zusammengenommen aber einigen Glauben beizumessen.“

Kant.

Persönliche Erfahrungen und angeborene Neigung, zwischen gegensätzlichen geistigen Betätigungen regelmäßig abzuwechseln, haben mich auch zur Beschäftigung mit dem wissenschaftlich noch kaum fundierten Okkultismus geführt. Immer schwebte mir hiebei aber als letztes Ziel eine höhere, einheitliche Auffassung vor, in die sich diese Gegensätze eines Tages völlig auflösen würden. Mochte eine solche Zielvorstellung vielleicht auch nur eine subjektive Wunschphantasie sein, so war sie als methodisches Prinzip zweifellos berechtigt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.