Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use Evernote for note taking…

PEP-Web Tip of the Day

Evernote  is a general note taking application that integrates with your browser.  You can use it to save entire articles, bookmark articles, take notes, and more. It comes in both a free version which has limited synchronization capabilities, and also a subscription version, which raises that limit. You can download Evernote for your computer here. It can be used online, and there’s an app for it as well.

Some of the things you can do with Evernote:

  • Save search-result lists
  • Save complete articles
  • Save bookmarks to articles

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hermann (1926). FRIEDRICH ALVERDES: Tiersoziologie. (Band 1 der Forschungen zur Völkerpsychologie. Verlag Hirschfeld, Leipzig 1925.). Imago, 12(4):530.

(1926). Imago, 12(4):530

FRIEDRICH ALVERDES: Tiersoziologie. (Band 1 der Forschungen zur Völkerpsychologie. Verlag Hirschfeld, Leipzig 1925.)

Review by:
Hermann

Im Rahmen einiger theoretischer Leitsätze bekommen wir hier eine fleißige, wenn auch nicht so breit angelegte Verarbeitung der einschlägigen Literatur, wie sie in Deegeners „Vergesellschaftung im Tierreiche 1918“ vorliegt. Auch die neuesten Beschreibungen sind berücksichtigt, Köhler, Schjelderup-Ebbe kommen zu Worte, doch Brun nicht. In der Systematisierung wird zwischen Assoziationen und Sozietäten unterschieden, letztere werden aber anders als bei Deegener bestimmt: bei Deegener wird eine Ansammlung als Sozietät, also als echte Vergesellschaftung anerkannt, wenn aus der Ansammlung ein gewisser Nutzen für die einzelnen Mitglieder nachweisbar ist, bei Alverdes ist ein nachweisbarer sozialer Instinkt ausschlaggebend. Zur weiteren Aufteilung dienen dann die Gesichtspunkte: Alle normalen Individuen werden fortpflanzungsfähig — oder nicht (Insektenstaaten), im ersten Falle: Die Fortpflanzung (Beziehungen zum anderen Geschlecht, zur Nachkommenschaft, Verhalten der von der Fortpflanzung Ausgeschlossenen), Verhalten der saisonal paarungsfähigen Arten außerhalb der Fortpflanzungszeit. Ein Abschnitt „Allgemeine Tiersoziologie“ behandelt unter anderem die gegenseitige Hilfe und Schädigung, die Kollektivpsyche, Tanz, Spiel, Eigentum, Verständigung, Nachahmung. Ein wichtiger theoretischer Grundsatz des Verfassers lautet, daß jede Tätigkeit aus einem konstanten und einem variablen Faktor zusammengesetzt sei, bei der Instinkthandlung sei nun die Konstante, bei der Intelligenzhandlung die Variable im Übergewicht, mit ständigem Vorhandensein des anderen Faktors.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.