Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see translations of Freud SE or GW…

PEP-Web Tip of the Day

When you hover your mouse over a paragraph of the Standard Edition (SE) long enough, the corresponding text from Gesammelte Werke slides from the bottom of the PEP-Web window, and vice versa.

If the slide up window bothers you, you can turn it off by checking the box “Turn off Translations” in the slide-up. But if you’ve turned it off, how do you turn it back on? The option to turn off the translations only is effective for the current session (it uses a stored cookie in your browser). So the easiest way to turn it back on again is to close your browser (all open windows), and reopen it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Eissler, K. (1933). Hetzer, Hildegard: Die symbolische Darstellung in der frühen Kindheit. Erster Beitrag zur psychologischen Bestimmung der Schul-reife. Wiener Arbeiten zur pädagogischen Psychologie, herausgegeben von Ch. Bühler u. V. Fadrus, Heft III. Wien, Deutscher Verlag für Jugend und Volk, 1926. 90 Seiten.. Imago, 19(2):276-277.
   

(1933). Imago, 19(2):276-277

Hetzer, Hildegard: Die symbolische Darstellung in der frühen Kindheit. Erster Beitrag zur psychologischen Bestimmung der Schul-reife. Wiener Arbeiten zur pädagogischen Psychologie, herausgegeben von Ch. Bühler u. V. Fadrus, Heft III. Wien, Deutscher Verlag für Jugend und Volk, 1926. 90 Seiten.

Review by:
K. Eissler

Die Verfasserin untersucht im Anschluß an die Lehre Karl Bühlers die Entwicklung der Darstellungsfunktion beim Kinde, indem sie in vier Versuchsreihen grundlegende Darstellungsarten, wie Darstellung durch Handlung, bauende und zeichnerische Betätigung und willkürliche Zeichensetzung in ihren einzelnen genetischen Phasen bis in das sechste Lebensjahr untersucht, wobei es der Verfasserin hauptsächlich auf die Untersuchung der letzteren, der symbolischen Darstellung, ankommt, da mit der Beherrschung derselben der Zustand der Schulreife gegeben sei. Obwohl von achtzig Prozent der Dreijährigen außerhalb des sprachlichen Gebietes — in diesem wird Darstellung schon im Stadium der Namengebung, also im ersten Lebensjahre geübt — die Darstellung durch willkürliche Zuordnung von Zeichen erfaßt wird, meint Verfasserin, daß erst mit dem Alter von sechs Jahren allgemein das Erlernen von Lesen und Schreiben geboten sei, da in diesem Alter die dazu erforderliche Gedächtnis- und Auf-merksamkeitsleistung ohne zu große Anforderung an das Kind aufgebracht werden kann.

K. Eissler (Wien)

Article Citation [Who Cited This?]

Eissler, K. (1933). Hetzer, Hildegard: Die symbolische Darstellung in der frühen Kindheit. Erster Beitrag zur psychologischen Bestimmung der Schul-reife. Wiener Arbeiten zur pädagogischen Psychologie, herausgegeben von Ch. Bühler u. V. Fadrus, Heft III.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.