Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: Books are sorted alphabetically…

PEP-Web Tip of the Day

The list of books available on PEP Web is sorted alphabetically, with the exception of Freud’s Collected Works, Glossaries, and Dictionaries. You can find this list in the Books Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Eitingon, M. (1933). Abschiedsworte an Sándor Ferenczi. Imago, 19(3):289-295.

(1933). Imago, 19(3):289-295

ORIGINALARBEITEN

Abschiedsworte an Sándor Ferenczi

Max Eitingon

Gesprochen in der Ferenczi-Gedächtnisfeier der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft in Berlin am 13. Juni 1933

Liebe Kollegen und Kolleginnen! Verehrte Anwesende!

Die Nachricht, die uns vor drei Wochen plötzlich traf, Sándor Ferenczi sei gestorben, erschütterte uns deshalb so besonders tief, weil sie uns einer Hoffnung endgültig beraubte, die wir trotz banger Sorge und schmerzlicher Trauer seit dem vorigen Kongreß, im September 1932, noch innigst hegten, die Hoffnung, daß Ferenczi doch noch gesund und in alter Anteilnahme an unser aller Arbeit führend in unsere Reihen zurückkehre. Wir Älteren hatten nämlich in Wiesbaden mit Kummer entdeckt, daß manche beunruhigende Zeichen und Nachrichten aus der Ferne nicht getrügt hatten, daß ein körperlich schwer kranker und uns verlorengehender Mensch dort vor uns stand. Unendlich schmerzlich war uns die Notwendigkeit, darauf zu verzichten, Ferenczi die Präsidentschaft unserer Psychoanalytischen Vereinigung zu übertragen, ihm, dem Ältesten unserer engsten Brüdergemeinschaft in Freud, ihm, dem die Idee der Gründung der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung ihre Entstehung verdankt. Ferenczi gehörte zu der Gattung von Analytikern, die das, was ihnen wissenschaftliche Überzeugung ist, als ihren Lebensinhalt auch lieben, und die das, was sie lieben, auch schützen wollen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.