Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see author affiliation information in an article…

PEP-Web Tip of the Day

To see author affiliation and contact information (as available) in an article, simply click on the Information icon next to the author’s name in every journal article.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Spielrein, S. (1920). Isaak Spielrein, Über schwer zu merkende Zahlen und Rechenaufgaben. Ein Beitrag zur angewandten Gedächtnislehre. (Zeitschrift für angewandte Psychologie, Band XIV, 1918, Heft 3/4.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(2):172-174.

(1920). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(2):172-174

Isaak Spielrein, Über schwer zu merkende Zahlen und Rechenaufgaben. Ein Beitrag zur angewandten Gedächtnislehre. (Zeitschrift für angewandte Psychologie, Band XIV, 1918, Heft 3/4.)

Review by:
S. Spielrein

Die Arbeit von I. Spielrein bietet manches Interessante für den Psychoanalytiker. Auf Grund zahlreicher Versuche über das Behalten von Zahlen in sechsstelligen Reihen kommt Verfasser zum Schluß, daß beim Erinnern von Zahlen ein wesentlicher Unterschied besteht, insofern als rechnerisch schwierigere Zahlen, wie 3, 7, 9 usw., die meisten Fehlerinnerungen aufweisen. Das gleiche ergibt sich aus dem von Isaak und Jean Spiel rein angestellten Assoziationsexperimente. Lehrreich ist es, daß die fürs Memorieren schwierigeren Zahlen gleichzeitig mythologisch bedeutsame Zahlen sind. I.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.