Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use the Information icon…

PEP-Web Tip of the Day

The Information icon (an i in a circle) will give you valuable information about PEP Web data and features. You can find it besides a PEP Web feature and the author’s name in every journal article. Simply move the mouse pointer over the icon and click on it for the information to appear.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(1920). Korrespondenzblatt der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(3):292-294.

(1920). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(3):292-294

Korrespondenzblatt der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

Nr. 3. 1920.

Amerikanische Psychoanalytische Vereinigung

Die Jahresversammlung der Amerikanischen Psychoanalytischen Vereinigung wurde am 4. Juni 1920 in New York unter, wie es zuerst schien, recht ungünstigen Umständen abgehalten. Der Präsident, Dr. Brill, fand es schwierig, das Interesse für die bevorstehende Zusammenkunft wachzurufen. Er hatte erfahren, daß es mehrere Mitglieder für ratsam hielten, die Vereinigung, die sich ihrer Meinung nach überlebt hätte, aufzulösen. An Stelle der offiziellen Organisation sollten zwanglose jährliche Zusammenkünfte treten, denen alle für die Psychoanalyse Interessierten beiwohnen und bei denen Themen von analytischem Interesse erörtert werden könnten. Dieser Wunsch nach Auflösung der Vereinigung wurde ferner damit begründet, daß die Psychoanalyse in Amerika weit genug durchgedrungen wäre, um jede Propaganda überflüssig zu machen; die Propaganda aber war ursprünglich gewiß eine der Hauptfunktionen der Amerikanischen Psychoanalytischen Gesellschaft gewesen. Bei der Zusammenkunft wurde dieser Standpunkt nur von einem einzigen Mitglied vertreten, alle anderen Anwesenden sprachen sich für den Fortbestand und weiteren Ausbau der Vereinigung aus. Folgende Mitglieder waren anwesend: Dr. White aus Washington, Meyer und Taneyhill aus Baltimore, Emerson aus Boston, Brill, Frink, Jelliffe, Mc Curdy, Oberndorf und Stern aus New York.

Dr.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.