Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To restrict search results by language…

PEP-Web Tip of the Day

The Search Tool allows you to restrict your search by Language. PEP Web contains articles written in English, French, Greek, German, Italian, Spanish, and Turkish.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hitschmann, E. (1920). L. Scholz, Seelenleben des Soldaten an der Front. (J. C. B. Mohr, Tübingen 1920.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(4):373.

(1920). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(4):373

L. Scholz, Seelenleben des Soldaten an der Front. (J. C. B. Mohr, Tübingen 1920.)

Review by:
E. Hitschmann

Beiträge zur Psychologie des Krieges.

Paul Plaut: Psychographie des Kriegers; Walter Ludwig: Beiträge zur Psychologie der Furcht im Kriege; E. Schiche: Zur Psychologie der Todesahnungen. (J. A. Barth, Leipzig 1920.)

Die genannten Arbeiten beschreiben den Soldaten in verschiedenen Lagen und Stimmungen, ohne Einzelanalysen zu machen oder das Unbewußte wesentlich zu berücksichtigen. — Das Sexualleben sei an der Front, berichtet Plaut, so gut wie geschwunden, nur in ganz seltenen Ausnahmen kamen sexuelle Verirrungen oder Onanie vor. Hinter der Front tritt die „eingesperrte Brunst“ oft mit elementarer Gewalt hervor. — Nur Schiche betont in seiner Arbeit über Todesahnungen die Bedeutung unbewußter Schuldgefühle und Selbstmordabsichten; zu näheren Analysen kam er nicht. Die Beobachtung, daß Todesahnungen im Felde scheinbar auffallend häufig in Erfüllung gegangen sind, erklärt der Autor aus der Tatsache, daß die Betreffenden dann durchaus nicht mehr so aufmerksam bei der Vermeidung der alltäglichen Gefahr sind, wie der Normale. Ferner lassen sich dieselben nicht selten widerstandslos bereit finden, besonders gefährdete Wege zu gehen und besonders gefährliche Aufgaben freiwillig zu übernehmen.

Dr. E.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.