Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To view citations for the most cited journals…

PEP-Web Tip of the Day

Statistics of the number of citations for the Most Cited Journal Articles on PEP Web can be reviewed by clicking on the “See full statistics…” link located at the end of the Most Cited Journal Articles list in the PEP tab.

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

v. Hug-Hellmuth, H. (1920). Paul Häberlin, Prof. a. d. Universität Bern, Das Ziel der Erziehung. (Kober, C. F. Spittlers Nachfolger, Basel 1917.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(4):374-375.

(1920). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(4):374-375

Paul Häberlin, Prof. a. d. Universität Bern, Das Ziel der Erziehung. (Kober, C. F. Spittlers Nachfolger, Basel 1917.)

Review by:
H. v. Hug-Hellmuth

Der Inhalt des Buches gliedert sich in zwei Hauptteile, deren erster die Bedeutung der Zielfrage, die möglichen Standpunkte bei der Problemstellung, den Begriff der „Idee“ und des göttlichen Willens, der Frömmigkeit, ihre Rolle für die Kultur und für die Bestimmung des Einzelnen erörtert. Der zweite Teil handelt vom Begriff und Sinn der Erziehung, von den Formen des Zieles, der Grundlegung des „rechten Willens“, der Hingabe des Zöglings an die Pflicht.

Erstes Ziel einer „rechten“ Erziehung ist Häberlin, einen „frommen und freien Menschen zu bilden“, wobei er Frömmigkeit als die Erkenntnis „der Hingabe an das Absolute“, die den Menschen sich als „Mitarbeiter Gottes“ fühlen läßt, bezeichnet. Auch in dieser Arbeit untersucht der Autor den Begriff des „Gewissens“, und zwar nennt er ihn den „psychologischen Ort der Berufseinsicht“, das ist „der persönlich gewendeten Einsicht in die Idee selber“.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.