Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access the PEP-Web Facebook page…

PEP-Web Tip of the Day

PEP-Web has a Facebook page! You can access it by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Vollrath (1921). S. Galant: Warum muß der Traum ein Wunschtraum sein? Archiv f. Psych., Bd. 63, H. 1, S. 210. 1921.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 7(4):488.

(1921). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 7(4):488

S. Galant: Warum muß der Traum ein Wunschtraum sein? Archiv f. Psych., Bd. 63, H. 1, S. 210. 1921.

Review by:
Vollrath

Da sich jeder psychische Zustand auf einen Wunsch und das Streben, ihn zu verwirklichen, zurückführen läßt, kann auch der Traum, soweit er ein Psychismus ist, nichts anderes sein. Verfasser begreift nicht, woher also der Widerstand aller Welt gegen die Auffassung des Traumes als eines Wunschtraumes stammt und warum Freud sich (in den Vorlesungen zur Einführung in die Psa.) nach Verfassers Ansicht nicht bestimmter zu dieser Frage äußert. Verfasser gibt im Anschlüsse daran noch eigene Gedanken über den Traum als Reflex des intellektuellen Lebens im wachen Zustande zum besten.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.