Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To find a specific quote…

PEP-Web Tip of the Day

Trying to find a specific quote? Go to the Search section, and write it using quotation marks in “Search for Words or Phrases in Context.”

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(1921). O. Muck (Essen): Die seelische Ausschaltung des Gehörs- und Schmerzsinnes bei Mensch und Tier als Parallel-vorgänge im Lichte der Phylogenie betrachtet. Münchener med. Wschr. 1920, S. 503.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 7(4):489.

(1921). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 7(4):489

O. Muck (Essen): Die seelische Ausschaltung des Gehörs- und Schmerzsinnes bei Mensch und Tier als Parallel-vorgänge im Lichte der Phylogenie betrachtet. Münchener med. Wschr. 1920, S. 503.

Verfasser macht darauf aufmerksam, daß bei hysterischen Störungen nicht die phylogenetisch alten motorischen und sensorischen Funktionen (zum Beispiel Schlucken), sondern die phylogenetisch neueren (Gehör, Schmerz, Sprache) ausgeschaltet werden und daß dies in Parallele steht zu den Erscheinungen beim einfachen Schreck und bei der tierischen Hypnose (der Kataplexie Preyers). Nur der Mensch ist imstande, auf dem Boden der Schockwirkung eine Hysterie zu entwickeln.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.