Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search for text within the article you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

You can use the search tool of your web browser to perform an additional search within the current article (the one you are viewing). Simply press Ctrl + F on a Windows computer, or Command + F if you are using an Apple computer.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hitschmann, E. (1921). Erich Stern: Die krankhaften Erscheinungen des Seelenlebens. Allgemeine Psychopathologie. (Aus Natur und Geisteswelt Nr. 764. B. G. Teubner, Leipzig—Berlin. 1921.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 7(4):491.

(1921). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 7(4):491

Erich Stern: Die krankhaften Erscheinungen des Seelenlebens. Allgemeine Psychopathologie. (Aus Natur und Geisteswelt Nr. 764. B. G. Teubner, Leipzig—Berlin. 1921.)

Review by:
E. Hitschmann

Heute, wo psychologischen Studien, insbesondere für Lehrpersonen, auch auf den Volkshochschulen usw. so große Wichtigkeit beigemessen wird, muß die Psychopathologie popularisiert werden, die hier für Laien dargestellt wird. Auch die Psychoanalyse wird gewürdigt, freilich gerade unter den „Methoden der Psychopathologie“ weggelassen: obwohl ihren Wert als objektive Untersuchungsmethode zu erproben und festzustellen, den besten Weg böte, die Gegnerschaft über deren Resultate aufzugeben. Hingegen sind unter Störungen des Affektlebens die psychoanalytischen Lehren über Hysterie „unter Ablehnung der einseitigen Betonung der Sexualität„ breiter dargestellt als in manchem dickeren wissenschaftlichen Werke. Unter den Methoden der seelischen Krankenbehandlung ist neben Suggestion und Hypnose die Psychoanalyse samt Traumdeutung in einem dem Umfang der Arbeit entsprechenden Ausmaß klar dargestellt. So spiegelt sich auch in diesem Büchlein, dem weite Verbreitung zu wünschen ist, die zunehmende Verbreitung und Anerkennung unserer Wissenschaft. Freilich die Zwangsneurose ist noch ohne jede Berücksichtigung der Freudschen Auffassungen behandelt.

Dr. E. Hitschmann.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.