Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use Evernote for note taking…

PEP-Web Tip of the Day

Evernote is a general note taking application that integrates with your browser. You can use it to save entire articles, bookmark articles, take notes, and more. It comes in both a free version which has limited synchronization capabilities, and also a subscription version, which raises that limit. You can download Evernote for your computer here. It can be used online, and there’s an app for it as well.

Some of the things you can do with Evernote:

  • Save search-result lists
  • Save complete articles
  • Save bookmarks to articles

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schilder (1922). Kretschmer Ernst, Körperbau und Charakter. Berlin, Springer. 1921. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(1):79-84.

(1922). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(1):79-84

Kritiken und Referate: Deutsche Literatur

Kretschmer Ernst, Körperbau und Charakter. Berlin, Springer. 1921

Review by:
Schilder

Dieses Buch hat auch für den Psychoanalytiker Bedeutung, gerade deshalb, weil es zum Teil Probleme behandelt, welche der Psychoanalytiker bewußt vernachlässigt.

In dem ersten Teil der Untersuchungen werden folgende Körperbautypen unterschieden:

a)   Der asthenische Typus ist im groben Gesamteindruck durch geringes Dickenwachstum bei unvermindertem Längenwachstum charakterisiert. Diese spärliche Dickenentwicklung geht durch alle Körperteile und alle Gewebsformen hindurch. Es sind magere, schmal aufgeschossene Menschen von saft- und blutarmer Haut mit schmalen Schultern, dünnen Armen und schlanken Händen, langem, schmalem, flachem Brustkorb, dünnem, fettlosem Bau. Das Körpergewicht bleibt gegen die Körperlänge, der Brustumfang gegen den Hüftumfang zurück.

b)   Der athletische Typus ist durch starke Entwicklung des Skeletts, der Muskulatur und der Haut gekennzeichnet. Die Schultern laden breit aus, der Brustkorb ist stattlich, der Bauch straff. Das Becken und die unteren Gliedmaßen erscheinen im Vergleich mit den oberen Gliedmaßen zarter. Die Muskelbäuche treten stark vor. Der Knochenbau ist grob, die Extremitäten sind grob, fast akromegal. Die Extremitäten sind lang. Die Haut ist straff, hat einen guten Turgor. Das Fett ist nur sehr schwach entwickelt. Die Körpergröße liegt über dem Durchschnitt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.