Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by source…

PEP-Web Tip of the Day

After you perform a search, you can sort the articles by Source. This will rearrange the results of your search, displaying articles according to their appearance in journals and books. This feature is useful for tracing psychoanalytic concepts in a specific psychoanalytic tradition.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(1922). David Katz, Zur Psychologie des Amputierten und seiner Prothese. (Nr. 25 der Beihefte zur Zeitschrift für angewandte Psychologie. Leipzig, 1921. Joh. Ambr. Barth. VI + 118 S).. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(1):101-102.

(1922). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(1):101-102

David Katz, Zur Psychologie des Amputierten und seiner Prothese. (Nr. 25 der Beihefte zur Zeitschrift für angewandte Psychologie. Leipzig, 1921. Joh. Ambr. Barth. VI + 118 S).

Das Schicksal der Armamputierten — in diesen Untersuchungen ist nur von solchen Amputierten die Rede — wirft eine Menge psychologischer Fragen auf, deren Lösungen, wie Katz ausführt, teilweise einen theoretischen, teilweise aber auch einen dringenden praktischen Wert (Prothesenversorgung, Ausnützung des Stumpfes) versprechen. Aus den eingehenden Untersuchungen betreffs der Sinnesempfindlichkeit und Unterschiedsempfindlichkeit des Amputationsstumpfes für gehobene Gewichte, mit besonderer Berücksichtigung der Sauerbruchschen Operation, soll hier nur soviel erwähnt werden, daß der Stumpf in mancher Hinsicht, durch die Aufmerksamkeit bevorzugt, sich empfindlicher stellt als die entsprechenden Stellen des gesunden Armes; daß antagonistische Muskeln erlernen, voneinander unabhängig zu arbeiten; daß die Tatsachen bei der Beurteilung gehobener Gewichte gegen die Bedeutung der sogenannten Innervationsempfindungen und für eigene Sinnesorgane des Muskels sprechen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.