Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly return to the issue’s Table of Contents from an article…

PEP-Web Tip of the Day

You can go back to to the issue’s Table of Contents in one click by clicking on the article title in the article view. What’s more, it will take you to the specific place in the TOC where the article appears.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Feidmann., S. (1922). Dr. Rezsö Orbán: Über seelische Dinge. (Gyógyászat, 1921, IX, 4. Nebst einer Kritik über das Buch von Stekel: Die Impotenz des Mannes.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(2):221.

(1922). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(2):221

Dr. Rezsö Orbán: Über seelische Dinge. (Gyógyászat, 1921, IX, 4. Nebst einer Kritik über das Buch von Stekel: Die Impotenz des Mannes.)

Review by:
S. Feidmann.

Nach einem kurzen Überblick über die verschiedenen psychotherapeutischen Methoden von Dubois, Weber etc. bezeichnet Orbán die Psychoanalyse als die einzige kausale Therapie der nervösen Störungen. Danach unterzieht er Stekels Arbeit einer scharfen Kritik. Er will zeigen, welche stark subjektive Motive Stekel beeinflußt haben, die gutbewährte Freudsche Technik fallen zu lassen und die „eigene“, „kürzere“ zu wählen. Er bezweifelt die Endgültigkeit seiner Erfolge und meint, daß in der von Stekel angegebenen Zeit vielleicht eine momentane Besserung, aber kein bleibender Erfolg zu erzielen wäre. Seiner Meinung nach besitzt Stekels Arbeit die Kriterien einer wissenschaftlichen Arbeit nicht. Zwar bearbeitet Stekel ein erstaunenswertes großes Material, er gleitet aber durch zwischen den schweren Fragen, ohne sie zu beantworten. Besonders lückenhaft soll „ein Kapitel Physiologie“ sein. Im ganzen, meint Orbán, hat Stekel die Psychoanalyse verfälscht und ihr wahres Wesen entstellt.

Dr. S. Feidmann.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.