Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by year…

PEP-Web Tip of the Day

After you perform a search, you can sort the articles by Year. This will rearrange the results of your search chronologically, displaying the earliest published articles first. This feature is useful to trace the development of a specific psychoanalytic concept through time.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Boehm, F. (1922). Beiträge zur Psychologie der Homosexualität. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(3):313-320.

(1922). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(3):313-320

Beiträge zur Psychologie der Homosexualität

Felix Boehm

II

Ein Traum eines Homosexuellen

Am Schlüsse meines Aufsatzes „Homosexualität und Polygamie“ sagte ich: „Der homosexuelle Mann verkehrt mit Hilfe einer polygamen Frau mit einem anderen Manne, letzten Endes mit Hilfe der Mutter mit dem Vater“; zu dieser durch Beobachtungen erhärteten Feststellung hatte mir folgende Äußerung eines homosexuellen Patienten (γ) verholfen: „Weil ich homosexuell an den Vater gebunden bin und auf diese Weise in der Scheide der Mutter mit dem Penis des Vaters in Berührung gelange. Weil mir die Berührung der Scheide der Mutter schon früh verboten worden ist, suchte ich die Berührung des Gliedes des Vaters. Das dürfte auch die Ursache der Polygamie sein, ich verkehre auf diesem Wege mit Männern — ein Verkehr, den ich mir in anderer Form aus moralischen und ethischen Gründen verbiete. Ich habe beim Verkehr mit einer polygamen Frau die Vorstellung, als ob zwei Penisse einander begegnen oder wie wenn der Muttermund auch ein Penis wäre, wie wenn die umhüllende Scheidenwand die Hand ist, mit der beide Penisse zusammen onanieren.“

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.