Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To save articles in ePub format for your eBook reader…

PEP-Web Tip of the Day

To save an article in ePub format, look for the ePub reader icon above all articles for logged in users, and click it to quickly save the article, which is automatically downloaded to your computer or device. (There may be times when due to font sizes and other original formatting, the page may overflow onto a second page.).

You can also easily save to PDF format, a journal like printed format.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

de Saussure, R. (1922). Bemerkungen zu einem Fall von SelbstverstĂĽmmiung. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(3):339-340.

(1922). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(3):339-340

Bemerkungen zu einem Fall von Selbstverstümmiung

R. de Saussure

Professor Jeansei me hat in der Juninummer 1921 des „L'Encephale“ (S. 310) einen sehr interessanten Fall von Selbstverstümmlung des Penis beschrieben. Es handelt sich um einen zwölfjährigen Jungen, Paul R., der sich den Penis mit einem Faden in der Höhe der balano-präputialen Furche zusammenschnürte. Die Strangulation war so heftig, daß die Eichel brandig wurde und eines Tages während des Urinierens abfiel. Professor Jeanselme diskutiert die möglichen Motive dieser Selbstverstümmiung. Es handelt sich in diesem Fall nicht um eine Verletzung, um sich dem Militärdienst zu entziehen, noch um einen Streich, den das Kind gemacht hätte, mit dem einzigen Zweck, die Aufmerksamkeit seiner Umgebung auf sich zu ziehen. Handelt es sich um eine künstliche Prozedur, die das Kind ausgedacht, um sich am Bettnässen zu verhindern?

Nein, seit mehreren Jahren litt der Knabe nicht mehr an Bettnässen. In Ermanglung anderer Hypothesen denkt Professor Jeanselme, daß es sich hier um eine besondere Art von Onanie handelt. Das ist möglich, allein man muß andere Hypothesen ins Auge fassen. Wir hatten Gelegenheit, kürzlich einen Verstümmlungsversuch bei einem Katatoniker zu beobachten. Es handelte sich da um einen jungen Mann von 24 Jahren, Student der Rechte, der viel Geschmack an philosophischen Übungen fand. Er ist seit zwei Jahren in Céry interniert.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.