Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by author…

PEP-Web Tip of the Day

While performing a search, you can sort the articles by Author in the Search section. This will rearrange the results of your search alphabetically according to the author’s surname. This feature is useful to quickly locate the work of a specific author.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Silberer, H. (1922). Tendenziöse Druckfehler. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(3):350-351.

(1922). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(3):350-351

Tendenziöse Druckfehler

Herbert Silberer

Es ist schon darauf hingewiesen worden, daß im Druck analoge psychisch bedingte Fehler Vorkommen können, wie beim Verschreiben. Der Prozentsatz komplexbedingter Druckfehler unter allen Druckfehlern dürfte aus verschiedenen Gründen viel geringer sein als der entsprechende Prozentsatz unter den Schreibfehlern. Nur einer dieser Gründe sei hier beiläufig bemerkt. Er liegt in den recht häufigen sogenannten Fischfehlern, welche darauf beruhen, daß der Satz nicht richtig abgelegt, d. h. die Typen nicht in die richtigen Kästchen gelegt waren, so daß der Setzer trotz richtiger Handbewegung, also durch wirklichen Zufall, eine falsche Type erwischt. Bei Setzmaschinen gilt dies nicht.

Nichtsdestoweniger dürften ab und zu tatsächlich komplexbedingte Druckfehler zu finden sein. Zu diesen mag der folgende gehören. In einem Artikel „Der Film als Erzieher“ im „Neuen Wiener Tagblatl“ vom 3.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.