Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To open articles without exiting the current webpage…

PEP-Web Tip of the Day

To open articles without exiting your current search or webpage, press Ctrl + Left Mouse Button while hovering over the desired link. It will open in a new Tab in your internet browser.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Low, B. (1922). George H. Green, B. Sc., B. Litt.: Psychoanalysis in the Class Room. (University of London Press Ltd., London, 1921.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(3):378-379.

(1922). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(3):378-379

George H. Green, B. Sc., B. Litt.: Psychoanalysis in the Class Room. (University of London Press Ltd., London, 1921.)

Review by:
Barbara Low

Mr. Green faßt die Absicht seines Buches selbst in folgenden Worten zusammen. Er will „so klar und einfach als möglich jene Stücke der psychoanalytischen Theorie darstellen, die Eltern, Lehrern und anderen mit Kindern Beschäftigten oder für Kinder Interessierten von Nutzen sein können“. Man kann sagen, daß er dieses Ziel im großen und ganzen in seinem sehr lesenswerten und übersichtlichen Buch durchaus erreicht. Eine von dessen besten Seiten ist der Reichtum an anschaulichen Beispielen für jedes der erörterten Themen. Diese Beispiele entstammen durchwegs der eigenen Erfahrung des Autors, und zwar entweder seiner Unterrichtstätigkeit in Schulklassen oder seiner Beschäftigung mit Kindern außerhalb der Schule, und überzeugen den Leser durch ihre offenbare Echtheit. So werden z. B. in den Abschnitten über „Tagträume“ (Kap. II u. III) zehn verschiedene Fälle (im Alter von 3 bis 23 bei beiden Geschlechtern) ausführlich beschrieben, erörtert und analysiert. Dasselbe geschieht in Kap. VII, „Interesse“, wo an einigen anschaulichen Beispielen gezeigt wird, eine wie wichtige Rolle die unbewußte Motivierung spielt und wie wenig sich ausrichten läßt, wenn bei der Beeinflussung nur das Bewußtsein in Betracht gezogen wird.

Für den praktischen Lehrer wird Kap. XI über Irrtümer, Fehler und Auslassungen eines der wertvollsten sein.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.