Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by author…

PEP-Web Tip of the Day

While performing a search, you can sort the articles by Author in the Search section. This will rearrange the results of your search alphabetically according to the author’s surname. This feature is useful to quickly locate the work of a specific author.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fenichel, O. (1924). ERWIN MOOS: Kausale Psychotherapie beim Asthma bronchiale. (Münch, med. W. 70, 25.). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 10(3):333.
    

(1924). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 10(3):333

ERWIN MOOS: Kausale Psychotherapie beim Asthma bronchiale. (Münch, med. W. 70, 25.)

Review by:
O. Fenichel

Moos empfiehlt eine „psychoanalytische synthetische Methodik“. Bei dieser sind erst im „Unterbewußtsein“ verdrängte Affekte aufzufinden, woran sich „deren Abbau und ihre Regulierung durch die Kranken“ anschließt. Dazu sind 40-50, exentuell 100 Sitzungen nötig — Ursachen für die Anfälle sind psychischer Schock, „Flucht in die Krankheit“, Erinnerung an frühere Anfälle; auch während der Behandlung treten die Anfälle auf, wenn an das Unbewußte gerührt wird.

So erfreulich es ist, daß von klinischer Seite der Psychoanalyse des Asthma Aufmerksamkeit geschenkt wird, so sehr kann doch gefordert werden, daß der Aufmerksamkeit Schenkende die PsA. auch kennt und nicht den Unsinn einer „psychoanalytischen Synthese“ vorschlägt.

Dr. O. Fenichel (Berlin).

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.