Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by source…

PEP-Web Tip of the Day

After you perform a search, you can sort the articles by Source. This will rearrange the results of your search, displaying articles according to their appearance in journals and books. This feature is useful for tracing psychoanalytic concepts in a specific psychoanalytic tradition.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Abraham, K. (1924). Dr. A. PICK: Die neurologisch Forschungsrichtung in der Psychopathologie und andere Aufsätze. Berlin 1921.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 10(3):334-335.

(1924). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 10(3):334-335

Dr. A. PICK: Die neurologisch Forschungsrichtung in der Psychopathologie und andere Aufsätze. Berlin 1921.

Review by:
K. Abraham

Für denjenigen, welcher gewohnt ist, psychpathologische Erscheinungen unter dem Gesichtspunkt der Psychoanalyse zu betrachten, ist es sehr instruktiv, gelegentlich einmal zu beobachten, wie andere Forschungsrichtungen, von der unserigen völlig unbeeinflußt, ihren Weg verfolgen und sich bemühen, denjenigen Fragen auch nur um einen kleinen Schritt näher zu kommen, die wir bereits zu einem erheblichen Teil gelöst zu haben glauben.

Das vorliegende Werk enthält sozusagen ein Extrakt der ärztlichen Lebenserfahrung des verdienten Prager Psychiaters. Für uns allerdings haben nur der erste und letzte Aufsatz des Bandes Interesse, während die übrigen sich wesentlich mit Erscheinungen der organischen Gehirnkrankheiten befassen.

In dem ersten Aufsatz, dessen Überschrift im Titel des Gesamtbandes ge nannt ist, erläutert Pick das Wesen seiner Methodik. Überall da, wo neurologisch erfaßbare Erscheinungen neben psychischen Vorkommen, versucht er von den ersteren aus das Wesen der letzteren zu ergründen. Die Forschungsrichtung ist wesentlich lokalisatorisch orientiert. Ausfallserscheinungen bei organisch bedingten Sprachstörungen usw. bilden die Quellen der Erkenntnis, aus welcher uns Vorgänge des normalen Seelenlebens verständlich werden sollen. Man sieht hier so recht den grundlegenden Unterschied der Auffassung. Wir können der Auffassung Picks für rein intellektuelle Vorgänge zustimmen, so zum Beispiel wird seine Forschungsrichtung vieles über die Zusammenhänge zwischen Denken und Sprache ermitteln können.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.