Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly return from a journal’s Table of Contents to the Table of Volumes…

PEP-Web Tip of the Day

You can return with one click from a journal’s Table of Contents (TOC) to the Table of Volumes simply by clicking on “Volume n” at the top of the TOC (where n is the volume number).

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

(1925). Deutschland. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(1):125-126.

(1925). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(1):125-126

PSYCHOANALYTISCHE BEWEGUNG

Deutschland

Auf Einladung der „Berliner PsA. Vereinigung“ hielt Dr. Siegfried Bernfeld (Wien), in Berlin vom 24. Sept. bis 3. Okt. 1924, vor einem weiteren Kreise von Gebildeten fünf Vorträge über „Psychoanalyse und Erziehung“. (Hörerzahl etwa 150.)

Dr. Georg Groddeck (Baden-Baden) hat an der „Lessing-Hochschule in Berlin im Oktober 1924 einen Vortragszyklus über „Das Es (Einführung in die PsA.)“ gehalten.

Im Oktober und November 1924 hielt Frau Dr. Horney (Berlin) auf Aufforderung des Reichsvereins der Sozialbeamtinnen und ebenso auf Einladung der Berufsorganisation der Kindergärtnerinnen und Hortleiterinnen zwei Vorträge über das Thema: „Was kann die Psyc hoanalyse der Sozialbeamtin respektive den Erzieherinnen geben?“ In bei den Diskussionen zeigte sich neben viel Ablehnung der leitenden älteren Persönlichkeiten ein zweifelloses Interesse bei den jüngeren.

Fräulein Ada Schott (Berlin), hielt am 9. November 1924 in Görtlitz auf Ersuchen einer Lehrervereinigung einen Vortrag über die Psychologie des kindlichen Trieblebens auf Grund der psychoanalytischen Erfahrungen.

Am 24. Nov. 1924 hielt Dr. Paul Bjerre (Tumba) an der „Lessing-Hochschule“ in Berlin über „Heil, Heilkraft, Heiligkeit“ einen Vortrag, der in der Tagespresse als „Endabrechnung mit der Psychoanalyse“ angekündigt wurde.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.