Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access “The Standard Edition” of Freud’s work…

PEP-Web Tip of the Day

You can directly access Strachey’s The Standard Edition of the Complete Psychological Works of Sigmund Freud through the Books tab on the left side of the PEP-Web screen.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Alexander, F. (1925). Metapsychologische Darstellung des Heilungsvorganges: Vortrag auf dem VIII. Internationalen Psychoanalytischen Kongreß in Salzburg, April 1924. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(2):157-178.

(1925). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(2):157-178

Metapsychologische Darstellung des Heilungsvorganges: Vortrag auf dem VIII. Internationalen Psychoanalytischen Kongreß in Salzburg, April 1924

Franz Alexander

Meine Damen und Herren! Ich habe mir heute die Aufgabe gestellt, jene Veränderung des psychischen Systems nach unserer metapsychologischen Darstellungsweise zu beschreiben, welche wir durch eine psychoanalytische Kur anstreben. Diese Veränderung geschieht durch einen Vorgang, welcher von einem Anfangszustand, von einer Psychoneurose, zum Endzustand der Heilung führt. Bevor ich zur Lösung der gestellten Aufgabe fortschreite, möchte ich einige allgemeine Richtlinien angeben. Bei der metapsychologischen Analyse der durch die Kur angestrebten Ichveränderung halte ich mich an die topisch-dynamische Lehre von Freud über den Aufbau des seelischen Apparates. Diese Lehre betrachte ich als die letzte Konsequenz unserer gesamten klinischen Erfahrung. Indem ich diese letzten Folgerungen wieder auf ihr empirisches Substrat anzuwenden versuche, trachte ich den steilen Weg zu rekonstruieren, welchen der Gründer dieser Theorie in der schöpferischen Richtung zurückgelegt haben mag. Bei der metapsychologischen Beschreibung der seelischen Vorgänge während der Kur, welche zur angestrebten Veränderung führen, meine ich die Kur nach der Technik, wie wir sie aus Freuds diesbezüglichen Arbeiten kennen, wobei ich Gelegenheit haben werde, neue Vorschläge und Fortschritte von dem Gesichtspunkte der Metapsychologie zu prüfen.

Wählen wir zum Ausgangspunkte unserer Betrachtungen den Ausgangspunkt der Kur selbst, den neurotischen Zustand, und versuchen wir, ihn in einer allgemeingültigen, für jede Neurose charakteristischen Weise zu beschreiben. Nicht die chronologische Rücksicht bestimmt uns zur Wahl dieses Ausgangspunktes, sondern die Erfahrung, daß es leichter ist, aus dem kranken Zustand den gesunden zu verstehen, als umgekehrt. Die Krankheit bedeutet eine dynamische Triebkraft für die Forschung, man muß sie verstehen, und zwar richtig, um sie heilen zu können.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.