Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see Abram’s analysis of Winnicott’s theories…

PEP-Web Tip of the Day

In-depth analysis of Winnicott’s psychoanalytic theorization was conducted by Jan Abrams in her work The Language of Winnicott. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fenichel (1925). Bryan, Douglas (London): Die Perle und Kastrationssymbolik. The Internat. Journal of Ps-A., VI., 1., 1924.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(2):245.

(1925). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(2):245

Bryan, Douglas (London): Die Perle und Kastrationssymbolik. The Internat. Journal of Ps-A., VI., 1., 1924.

Review by:
Fenichel

Eine Patientin nannte ihr Genitale „Perle“ und bemerkte dazu, eine Perle sei das Ergebnis einer Wunde in einer Muschel. Sie meinte weiter, diese Wunde durch den Tod ihres Vaters empfangen zu haben, der starb, als sie achtzehn Monate alt war. „Als er starb,“ sagte sie, „nahm er seinen Penis weg.“ Weitere Einfälle ließen keinen Zweifel darüber, daß der früh verlorene Penis ihres Vaters ihren eigenen phantasierten Penis bedeutete: So faßte sie, nachdem sie den Wunsch geäußert hatte, den Daumen des Analytikers zu berühren, nach ihrem eigenen Daumen. Die Patientin hatte also den Penis des Vaters für sich in Anspruch genommen (ihn kastriert), um dann durch seinen Tod selbst kastriert und zum Weib zu werden.

Fenichel

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.