Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see author affiliation information in an article…

PEP-Web Tip of the Day

To see author affiliation and contact information (as available) in an article, simply click on the Information icon next to the author’s name in every journal article.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Müller-Braunschweig (1925). Handwörterbuch der Sexualwissenschaft, Enzyklopädie der natur- und kulturwissenschaftlichen Sexualkunde des Menschen. Herausgeg. v. Max Marcuse. A. Marcus u. E. Webers Verlag. 1. Auflage 1923. 2. Auflage 1925 (im Erscheinen).. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(3):367-368.

(1925). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(3):367-368

REFERATE: Aus den Grenzgebieten

Handwörterbuch der Sexualwissenschaft, Enzyklopädie der natur- und kulturwissenschaftlichen Sexualkunde des Menschen. Herausgeg. v. Max Marcuse. A. Marcus u. E. Webers Verlag. 1. Auflage 1923. 2. Auflage 1925 (im Erscheinen).

Review by:
Müller-Braunschweig

Es sei im allgemeinen gesagt, daß jeder Sexualforscher und damit jeder Psychoanalytiker dem Herausgeber für das notwendige Unternehmen, das bisherige Wissen auf dem Gebiete der Sexualwissenschaften in einem Handwörterbuch zusammenzufassen, Dank schuldet. Biologen, Vererbungswissenschaftler, Psychiater, Psychologen, Ethnologen, Soziologen, Philosophen, Juristen u. a. haben Beiträge über die große Zahl der sexuologischen Themata geliefert, die eine Fülle von Wissen vermitteln. Für die Darstellung der Psychoanalyse hat der Herausgeber Freuds Mitwirkung gewonnen, der wir in zwei Abhandlungen (Libidotheorie, Psychoanalyse) einen meisterhaften Abriß unserer Wissenschaft verdanken. In der 2. Auflage werden Hermine Hug-Hellmuth und Schultz-Hencke mit psa. Themen vertreten sein.

Daß die 2. Auflage des Werkes außer der Hinzufügung von Illustrationen wesentliche Erweiterungen und Verbesserungen des Textes aufweist, ist vom Herausgeber angekündigt worden und wird durch den Inhalt der drei bisher erschienenen Lieferungen bestätigt. So bringt Marcuse einen scharfsinnigen und kenntnisreichen Aufsatz über die „Enuresis nocturna“, in welchem neben der Besprechung der innigen anatomischen und physiologischen Zusammenhänge zwischen dem uropoetischen und dem Genital-Apparat die psychosexuellen Bedingtheiten voll gewürdigt und die psychoanalytischen Forschungen (Freud, Abraham, Rank, Sadger) ausgiebig verwertet werden.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.