Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see papers related to the one you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

When there are articles or videos related to the one you are viewing, you will see a related papers icon next to the title, like this: RelatedPapers32Final3For example:

2015-11-06_09h28_31

Click on it and you will see a bibliographic list of papers that are related (including the current one).  Related papers may be papers which are commentaries, responses to commentaries, erratum, and videos discussing the paper.  Since they are not part of the original source material, they are added by PEP editorial staff, and may not be marked as such in every possible case.

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Rigall (1925). Mc Dougall, William: Fundamentals of Psychology — A Reply to Dr. Watson (Grundlagen der Psychologie: Eine Entgegnung an Dr. Watson). Psyche 1924, Vol. V.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(3):373-374.

(1925). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(3):373-374

Mc Dougall, William: Fundamentals of Psychology — A Reply to Dr. Watson (Grundlagen der Psychologie: Eine Entgegnung an Dr. Watson). Psyche 1924, Vol. V.

Review by:
Rigall

Mc Dougall wendet sich in schärfster Form gegen die von den Behavioristen aufgestellte Theorie von der Überflüssigkeit der introspektiven Psychologie. Er führt aus, daß derartige Anschauungen auf viele junge Menschen anziehend wirken, weil sie seit über zwei Jahrtausenden bestehende Probleme der Psychologie dadurch vereinfachen, daß sie sie als nicht vorhanden betrachten. Mc Dougall beginnt seine Erwiderung gegen Watson mit der Feststellung, daß er ihm gegenüber von vornherein im Vorteil ist, da alle Leute mit gesundem Menschenverstand unbedingt auf seiner Seite stehen müssen; für Watson ist dagegen günstig, daß alle Gegner hergebrachter Grundsätze sich ihm anschließen, die Blasierten und die Bolschewisten in gleicher. Weise von seinen Theorien angezogen sein werden. Die grundlegenden Einwände richten sich gegen seinen Behaviorismus und seine mechanistische Auffassung. Die drei Hauptformen des Behaviorismus sind erstens der Neo-Realismus, der eine Umkehrung des subjektiven Idealismus darstellt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.