Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To receive notifications about new content…

PEP-Web Tip of the Day

Want to receive notifications about new content in PEP Web? For more information about this feature, click here

To sign up to PEP Web Alert for weekly emails with new content updates click click here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hitschmann (1925). Schultz, Prof. J. H.: Die Schicksalsstunde der Psychotherapie (Abhandl. auf dem Gebiete der Psychother. u. med. Psychol. Hgg. von A. Moll, 1. Heft), 1925. Stuttgart, Ferd. Enke. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(3):374-375.

(1925). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(3):374-375

REFERATE: Aus der psychiatrisch-neurologischen Literatur

Schultz, Prof. J. H.: Die Schicksalsstunde der Psychotherapie (Abhandl. auf dem Gebiete der Psychother. u. med. Psychol. Hgg. von A. Moll, 1. Heft), 1925. Stuttgart, Ferd. Enke

Review by:
Hitschmann

Professor Schultz, der die gesamte Psychotherapie zu seinem praktischen und literarischen Arbeitsgebiet gemacht hat, fordert die Psychotherapeuten aller Richtungen auf, sich zu gemeinsamer Arbeit und Organisation zu verbinden, um die gebührende Achtung und Form für ihr Fach zu erkämpfen. Des Autors Versuch einer Wesensschau der verschiedenen Methoden bringt unter anderem das treffende Urteil, daß „die sogenannte Individualpsychologie Adlers zur Zeit kaum mehr von Dubois Methodik zu unterscheiden ist“. In allen Methoden sei eine Annäherung an das pädagogische Problem nachweisbar, das Ziel jeder psychotherapeutischen Arbeit sei „die Persönlichkeit des Kranken, ihre Entwicklung und das Bestrehen, hier zu klären, zu bahnen und zu erleichtern“. Auch die Psychoanalyse heile in den meisten Fällen nicht durch Hebung und Bearbeitung vergessenen Materials, sondern durch das „psychoanalytische Erlebnis“, die Eigenart ihrer ärztlichen Persönlichkeitswirkung, die Übertragung in allen Auswirkungen und Formen. Die seelische Behandlung sei im Wesen gleichzusetzen einer — Bekehrung, die Heilung einer — Erleuchtung.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.