Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To report problems to PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Help us improve PEP Web. If you find any problem, click the Report a Problem link located at the bottom right corner of the website.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fenichel (1925). Schaxel, Julius: Entwicklung der Wissenschaft vom Leben. „Urania“, Jena, 1924.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(4):490-491.

(1925). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(4):490-491

Schaxel, Julius: Entwicklung der Wissenschaft vom Leben. „Urania“, Jena, 1924.

Review by:
Fenichel

Schaxel versucht in einem „Beitrag zur Volksbildung im Hinblick auf die proletarische Kultur“ die Lehren von Marx und die Biologie in mehrfachem Sinn zu verknüpfen. Er will erstens marxistisch die Abhängigkeit der Geschichte biologischer Theorienbildung von gesellschaftlich-wirtschaftlichen Verhältnissen darstellen, zweitens durch einen Überblick über die Gesamtheit biologischer Erscheinungen den biologischen Untergrund der soziologischen Lehren von Marx klarstellen, und — wesentlichst — drittens in der Erkenntnis biologischer Naturgesetze „Wegweiser zur wahrhaften Freiheit des Menschengeschlechtes“ finden. — Gegen diesen Versuch erheben sich zwei Einwände: Erstens der, daß Naturerkenntnis immer nur Seiendes, nie ethische oder politische Ziele, die erfüllt werden sollen, klarlegt. Zweitens der, daß nicht recht einzusehen wäre, wozu es der Propaganda zur revolutionären Tat bedürfte, wenn diese sich mit naturgesetzlicher Notwendigkeit durch die Entwicklung des Kapitalismus von selbst einstellen müßte. (Schaxel, S. 86: „Wir erkennen, daß die Naturgesetzlichkeit den Zug zur Befreiung der ihr wie alles unterstehenden Menschenmassen in sich trägt und durch die Aufhebung der Klassengegensätze, nachdem die widerstrebenden Mächte bezwungen sind, die klassenlose Gesellschaft als Sache der Menschheit errichtet.“)

Von diesen prinzipiellen Einwänden abgesehen, leistet das Büchlein sicher die „wahre Volksbildung“, die es sich vornimmt. Es trifft in mustergültiger Weise die Mitte zwischen üblicher populärwissenschaftlicher und dem Laien unverständlicher Fachliteratur. Der erste Teil gibt einen Überblick über die Entwicklung der biologischen Theorien, die sich auf einen großen Umriß beschränkt und zahlreiche Hinweise auf ihre gesellschaftliche Bedingtheit enthält.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.