Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use Pocket to save bookmarks to PEP-Web articles…

PEP-Web Tip of the Day

Pocket (formerly “Read-it-later”) is an excellent third-party plugin to browsers for saving bookmarks to PEP-Web pages, and categorizing them with tags.

To save a bookmark to a PEP-Web Article:

  • Use the plugin to “Save to Pocket”
  • The article referential information is stored in Pocket, but not the content. Basically, it is a Bookmark only system.
  • You can add tags to categorize the bookmark to the article or book section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

St. (1925). Universität Wien. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(4):500.

(1925). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 11(4):500

Universität Wien

St.

Doz. Dr. med. et phil. Paul Schilder ist zum a. o. Professor der Psychiatrie ernannt worden.

Im Wintersemester 1925/26 lesen an der medizinischen Fakultät:

Doz. Dr. Felix Deutsch: Technik der Psychotherapie in der inneren Medizin (Suggestion, Hypnose, Psychoanalyse).

Doz. Dr. Josef K. Friedjung: Über Zusammenhänge von Erziehung und Erkrankungen des Kindesalters. — Soziale Gesichtspunkte in der Kinderheilkunde. — Ausgewählte Kapitel der Kinderheilkunde mit Vorführung von Kranken.

Prof. Dr. Paul Schilder: Psychoanalytische Krankenvorstellungen.

Im Rahmen der von der „Kursorganisation der Wiener Medizinischen Fakultät“ veranstalteten „Ärztekurse“ werden im Studienjahr 1925/26 folgende Kurse von Mitgliedern der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung gelesen:

a)   In der Gruppe „lnnere Medizin“:

Doz. Dr. Felix Deutsch: I. Technik der Psychotherapie in der inneren Medizin (10 Stunden, Oktober). II. Klinik und Therapie der Organneurosen (8 Stunden, November). III. Was soll der praktische Arzt von der Psychoanalyse wissen? (10 Stunden, Februar).

b)   In der Gruppe „Kinderheilkunde“:

Doz. Dr. Josef K. Friedjung: I. Zusammenhänge von Erziehung und Erkrankungen des Kindes. II. Die Sexualität des Kindes. III. Soziale Gesichtspunkte in der Kinderheilkunde. (I bis III je 10 Stunden.) IV. Ausgewählte Kapitel der Kinderheilkunde mit Vorführung von Kranken (Semestralkurs 2. Oktober bis Juni).

c)   In der Gruppe „Neurologie, Psychiatrie“:

Prof. Dr. Paul Schilder: I. Hypnose und Suggestionstherapie (10 Stunden, Oktober, November, Januar, März, April, Mai, Juli). II. Psychoanalyse (20 Stunden, Dezember und Mai). III. Fortschritte der Neurologie (10 Stunden, Dezember und Mai).

Im Rahmen der „American Medical Association“ in Wien hält Prof. Schilder einen 20 stündigen Kurs über Psychoanalyse (Oktober—November).

St.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.