Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
PEP-Easy Tip: To save PEP-Easy to the home screen

PEP-Web Tip of the Day

To start PEP-Easy without first opening your browser–just as you would start a mobile app, you can save a shortcut to your home screen.

First, in Chrome or Safari, depending on your platform, open PEP-Easy from pepeasy.pep-web.org. You want to be on the default start screen, so you have a clean workspace.

Then, depending on your mobile device…follow the instructions below:

On IOS:

  1. Tap on the share icon Action navigation bar and tab bar icon
  2. In the bottom list, tap on ‘Add to home screen’
  3. In the “Add to Home” confirmation “bubble”, tap “Add”

On Android:

  1. Tap on the Chrome menu (Vertical Ellipses)
  2. Select “Add to Home Screen” from the menu

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Deutsch, F. (1926). Der gesunde und der kranke K├Ârper in psychoanalytischer Betrachtung. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 12(3):493-503.

(1926). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 12(3):493-503

Der gesunde und der kranke Körper in psychoanalytischer Betrachtung

Felix Deutsch

1

Gesund und krank ist biologisch nicht wesensverschieden. Das Gesunde ist die Grundlage des Kranken und aus dem Kranken läßt sich das Gesunde wiedererkennen. Auch die Psychoanalyse ist erst auf dem Wege über das Kranke dazu gelangt, das Gesunde kennen zu lernen. Die Psychoanalyse ist eine empirische Wissenschaft, die, wie schon ihr Name sagt, sich mit der Erforschung psychischer Zusammenhänge befaßt. Der Körper resp. die Körperwelt erregte nur insoweit ihr Interesse, als sich an ihm Niederschläge des Psychischen nachweisen lassen, oder soweit manifeste organische Symptombildungen als Ersatz von aus der Verdrängung auftauchenden psychischen Elementen sich ins Bewußtsein vorschieben. Das einmal geweckte Interesse wurde aber um so reger, als sich zeigte, wie weit sich Psychisches ins Organische verfolgen lasse.

Der Nachweis der psychischen Beteiligung am Organischen und die Enträtselung und Bewertung von gesund und krank ist der Psychoanalyse auf folgendem Wege gelungen:

1)   bei konversionshysterischen Symptomen,

a)   die schon vor der Analyse vorhanden waren und einen Teil der psychischen Krankheit bildeten,

b)   die erst in der Analyse auftraten als Wiederholung einmal überstandener Krankheiten,

2)   bei der Analyse organischer Krankheiten.

War

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.