Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To report problems to PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Help us improve PEP Web. If you find any problem, click the Report a Problem link located at the bottom right corner of the website.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Vowinckel (1932). Boumann, L.: Paranoia. Overgedruckt uit de Psychiatrische en Neurologische Bladen, Jaargang 1931, No. 3. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(2):260-261.

(1932). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(2):260-261

Boumann, L.: Paranoia. Overgedruckt uit de Psychiatrische en Neurologische Bladen, Jaargang 1931, No. 3

Review by:
Vowinckel

Der Autor gibt zunächst einen historischen Überblick über die Entwicklung des Paranoiabegriffs bis zur Kraepelin schen Auffassung und einen Hinweis auf benachbarte Krankheitsgruppen: die zur Schizophrenie gehörige Dementia paranoides, die Paraphrenie, Friedmanns milde Paranoia, Gaupps abortive Paranoia und Kretschmers sensitiver Beziehungswahn. Nach zwei ausführlichen Krankengeschichten stellt Bouman seine eigene Paranoiaauffassung dar. Er sieht in dem paranoischen Wahn nicht nur eine psychologische Reaktion, sondern er nimmt eine biopsychische Störung als Grundlage des Wahns an, eine „unlösbare Verkrampfung“ als psychologisch nicht erfaßbares Kennzeichen der kranken Persönlichkeit. Für diese biopsychische Grundlage spreche die Erblichkeit der paranoischen Veranlagung. Bouman tadelt, daß Kretschmer durch psychologisches Erklären die Grenzen zwischen Normalem und Pathologischem verwische; den gleichen Vorwurf richtet er gegen alle, die die Paranoia nur charakterologisch erfassen möchten.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.