Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: PEP-Web Archive subscribers can access past articles and books…

PEP-Web Tip of the Day

If you are a PEP-Web Archive subscriber, you have access to all journal articles and books, except for articles published within the last three years, with a few exceptions.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fenichel (1932). Strachey, James: The Function of the Precipitating Factor in the Etiology of the Neuroses. A Historical Note. Intern. Journal of PsA. XII, 3. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(2):262.

(1932). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(2):262

Strachey, James: The Function of the Precipitating Factor in the Etiology of the Neuroses. A Historical Note. Intern. Journal of PsA. XII, 3

Review by:
Fenichel

Die Arbeit bringt eine historische Übersicht über die Äußerungen Freuds über Natur und Wirkungsweise der Krankheitsanlässe, von der „Trauma“lehre der „Studien über Hysterie“ über die schematische Ordnung der auslösenden Faktoren in „Über neurotische Erkrankungstypen“ und den Begriff der „Ergänzungsreihe“ in den „Vorlesungen zur Einführung“ bis zu den Erörterungen in „Hemmung, Symptom und Angst“. Strachey diskutiert im Zusammenhang damit selbst einige einschlägige Probleme, so die Frage, ob nicht eine Neurosendisposition sich selbst ein auslösendes Erleben herbeizwingen kann, etwa in der Art, wie nach Abraham Kinder sexuelle Verführungen durch Erwachsene aktiv herbeiführen; dann die Problematik der Art und Weise, wie überhaupt Krankheitsanlässe durch dynamische oder ökonomische Libidoveränderungen alte, infantile Konflikte mobilisieren.

Fenichel

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.