Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search only within a publication time period…

PEP-Web Tip of the Day

Looking for articles in a specific time period? You can refine your search by using the Year feature in the Search Section. This tool could be useful for studying the impact of historical events on psychoanalytic theories.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Révész (1932). Pobescu-Sibiu, Dr. Joh.: »Die Doktrin Freuds«. Erschienen in Sibiu, Rumänien, 1932, II., erweiterte und revidierte Auflage. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(4):546.

(1932). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(4):546

Pobescu-Sibiu, Dr. Joh.: »Die Doktrin Freuds«. Erschienen in Sibiu, Rumänien, 1932, II., erweiterte und revidierte Auflage

Review by:
Révész

Obwohl die großen Psychiater und Neurologen des deutschen Sprachgebietes in Rumänien natürlich bekannt sind, so ist die ganze rumänische Wissenschaft seit beinahe einem Jahrhundert fast ausschließlich französisch orientiert. Um so wertvoller dünkt uns dieses Buch des jungen rumänischen Autors, der, seit Jahren ein treuer Anhänger Freuds, dessen Lehre in seinem Vaterlande in Wort und Schrift verbreitet. In diesem mit viel Liebe und Verständnis geschriebenen Buche, welches dem Autor einen Preis der Rumänischen Akademie der Wissenschaften eingebracht hat, geht er von der Definition der Lehre Freuds und einer wertvollen Übersicht ihrer Entwicklung in den verschiedenen Ländern aus und rekonstruiert vor unseren Augen, auf dem scharf umschriebenen Begriff des Unbewußtseins und dem Prinzipe der Psychoanalyse fußend, sozusagen mit mathematischer Ableitung die Lehre Freuds. Er führt dem Leser in streng logischer Ordnung die Wichtigkeit der Komplexe vor Augen und geht nach eingehender Behandlung der Fehlleistungen und des Traumes auf die Bedeutung der psychoanalytischen Lehre mit Bezug auf Entstehung, Erklärung und Behandlung der Psychoneurosen ein. In einem besonders fein ausgearbeiteten Kapitel über sublimierte Handlungen spricht er noch über die Lehre der Dissidenten der Freudschen Schule und weist auf die Bedeutung und die verschiedenen Methoden, ferner auch auf den Wert der Lehre in Literatur, Kunst, Philosophie, Soziologie, Ästhetik usw. hin, wobei er Gelegenheit hat, auch aus seinen persönlichen Erfahrungen als Arzt zu schöpfen.

Ein präzis ausgearbeitetes Vokabularium medizinischer, psychologischer und philosophischer Ausdrücke ermöglicht auch dem Laien die genußreiche Lektüre des Buches, welches geradezu als Muster eines auf hohem wissenschaftlichen Niveau stehenden und dennoch leichtverständlichen Buches angesehen werden kann.

Révész

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.