Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the bibliography…

PEP-Web Tip of the Day

It is always useful to review an article’s bibliography and references to get a deeper understanding of the psychoanalytic concepts and theoretical framework in it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Spitz (1932). Flournoy, Henri: Le caractère scientifique de la psychanalyse. Archives Suisses de Neurologie et de Psychiatrie.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(4):549-550.

(1932). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(4):549-550

Flournoy, Henri: Le caractère scientifique de la psychanalyse. Archives Suisses de Neurologie et de Psychiatrie.

Review by:
Spitz

Der Autor gibt eine kurzgefaßte Schilderung des genetischen und dynamischen Charakters der psychoanalytischen Theorie, welche die psychischen Erscheinungen auf Triebe zurückführt. Er erklärt darauf die Einführung des Energiebegriffes ins Seelenleben, dann die des topischen und des ökonomischen Gesichtspunktes und die Zusammenfassung dieser drei Gesichtspunkte zur „Metapsychologie“.

Dann folgt im Anschluß an Hartmanns „Grundlagen der Psychoanalyse“ eine kurze Übersicht, in welcher der empirische Charakter der psychoanalytischen Wissenschaft dargelegt wird, sowie eine knappe Charakterisierung der analytischen Arbeit und der analytischen Begriffs- und Hypothesenbildung.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.