Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the bibliography…

PEP-Web Tip of the Day

It is always useful to review an article’s bibliography and references to get a deeper understanding of the psychoanalytic concepts and theoretical framework in it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fenichel, O. (1935). RESNIKOFF, PHILIP: A Note on Washington. Int. Journal of PsA., XV, 2-3. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 21(1):110.
    

(1935). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 21(1):110

RESNIKOFF, PHILIP: A Note on Washington. Int. Journal of PsA., XV, 2-3

Review by:
O. Fenichel

Washington schrieb 1795 an Gouverneur Morris, er sei sicher, daß Amerika, wenn es noch zwanzig Jahre der Ruhe haben könnte, in den Stand käme, jeder Macht Trotz zu bieten. Resnikoff glaubt, diese Briefstelle erklären zu können, indem er darauf hinweist, daß Washington gerade zwanzig Jahre alt gewesen war, als er beim Tode seine Halbbruders erfolgreich die Rolle eines Familienvaters übernehmen mußte; er bemerkt dazu, die Gleichsetzung seines Ichs mit Amerika zeige „den Weg, auf dem Narzißmus sich in Patriotismus wandeln könne“. Daß Washington sich ein anderes Mal mit einem zum Tode verurteilten Verbrecher vergleicht, zeige seine unbewußte Feindschaft gegen seinen Vater. Das mitgeteilte Material reicht nicht aus, um zu beurteilen, ob die Deutungen glaubhaft sind.

O.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.