Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see translations of this article…

PEP-Web Tip of the Day

When there are translations of the current article, you will see a flag/pennant icon next to the title, like this: 2015-11-06_11h14_24 For example:

2015-11-06_11h09_55

Click on it and you will see a bibliographic list of papers that are published translations of the current article.  Note that when no published translations are available, you can also translate an article on the fly using Google translate.

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Grotjahn, M. (1939). LÖWENSTEIN, OTTO: Der psychische Restitutionseffekt. Basel, Benno Schwabeverlag, 1937.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(3):343.

(1939). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(3):343

LÖWENSTEIN, OTTO: Der psychische Restitutionseffekt. Basel, Benno Schwabeverlag, 1937.

Review by:
M. Grotjahn

Wie alle Veröffentlichungen des Verf. über ein ähnliches Thema (nämlich die Pupillarreaktionen auf Lichtreiz) ist auch dieses Buch verhältnismäßig kurz, aber ein Musterbeispiel dessen, was ein Mann an allgemeingültigen und bemerkenswerten Erkenntnissen finden kann, wenn er sich an ein scheinbar so eng umgrenztes Gebiet wie das der Pupillenbewegung hält. Nach eingehender Schilderung und Analyse der experimentellen Ermüdung der Pupille werden Vorgang und Begriff der “Entmüdung” untersucht. Psychische Erlebnisse (lustbetonte mehr als unlustbetonte), sensible und sensorische Reize können die Pupille, statt sie weiterhin zu ermüden, “entmüden“. Dieser psychische Restitutionseffekt läßt sich auch am erkrankten Organ feststellen, ist auch am Patellarsehnenreflex nachzuweisen und anscheinend handelt es sich um ein allgemein gültiges Prinzip. Die biologische Bedeutung des Lust-Unlustprinzips und die Aktivität und Verschieblichkeit der Libidobesetzung erhält durch Löwensteins Befunde eine ganz neue und fundamentale Bestätigung von Seiten der exakten, experimentellen Physiologie.

M.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.