Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search for a specific phrase…

PEP-Web Tip of the Day

Did you write an article’s title and the article did not appear in the search results? Or do you want to find a specific phrase within the article? Go to the Search section and write the title or phrase surrounded by quotations marks in the “Search for Words or Phrases in Context” area.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fenichel, O. (1939). HORNEY, KAREN: New Ways in Psychoanalysis. W.W. Norton & Co., New York, 1939.. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(4):473-478.

(1939). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(4):473-478

HORNEY, KAREN: New Ways in Psychoanalysis. W.W. Norton & Co., New York, 1939.

Review by:
O. Fenichel

Es ist wohlbekannt, daß in der Frühzeit der Psychoanalyse der allgemeine Widerstand gegen diese neue Wissenschaft die gröbsten Formen annahm. Wie er sich später äußerte und selbst jetzt noch äußert, darüber schrieb Freud kürzlich: der Kampf „setzt sich fort, nur in mehr gesitteten Formen. Neu ist auch, daß sich in der wissenschaftlichen Gesellschaft eine Art von Pufferschicht zwischen der Analyse und ihren Gegnern gebildet hat, Leute, die etwas an der Analyse gelten lassen, es auch unter ergötzlichen Verklausulierungen bekennen, dafür anderes ablehnen, wie sie nicht laut genug verkünden können. Was sie bei dieser Auswahl bestimmt, ist nicht leicht zu erraten. Es scheinen persönliche Sympathien zu sein … Daß das Gebäude der Psychoanalyse, obwohl unfertig, doch schon heute eine Einheit darstellt, aus der nicht jeder nach seiner Willkür Elemente herausbrechen kann, scheint für diese Eklektiker nicht in Betracht zu kommen. Von keinem dieser Halb- oder Viertelanhänger konnte ich den Eindruck bekommen, daß ihre Ablehnung auf Nachprüfung begründet war.” (Neue Folge der Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse, Ges. Schr., Bd. 12, S. 297.)

Ein Buch ist veröffentlicht worden, das neue Wege in der Psychoanalyse zu eröffnen verspricht. Verschiedene Elemente aus dem Gebäude der Psychoanalyse sollen ausgemerzt werden (man weiß wirklich nicht, wovon die Auswahl Frau Horneys bestimmt wird) und dann wird alles wieder in schönster Ordnung sein.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.