Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by author…

PEP-Web Tip of the Day

While performing a search, you can sort the articles by Author in the Search section. This will rearrange the results of your search alphabetically according to the author’s surname. This feature is useful to quickly locate the work of a specific author.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Glover, E. (1939). KORRESPONDENZBLATT DER INTERNATIONALEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(4):483-491.

(1939). Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 24(4):483-491

KORRESPONDENZBLATT DER INTERNATIONALEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG

Redigiert vom Zentralsekretär Edward Glover

Mitteilungen der Internationalen Unterrichtskommission

Redigiert von Edward Bibring, Sekretär der I.U.K.

I Bericht über die Plenarversammlung der I.U.K. auf dem XV. Internationalen Psychoanalytischen Kongreß in Paris

Am 30. Juli nachmittags fand die Plenarversammlung der I.U.K. statt. M. Eitingon, der den Vorsitz führte, widmete die ersten Worte seiner Ansprache zunächst dem schweren Verlust, den die Zerstörung der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung und des Wiener Lehrinstitutes vor allem für die I.U.K. unmittelbar bedeutete.

Nach der Auflösung der Berliner Institutionen sei der tröstliche Gedanke geblieben, daß das Institut der Wiener Vereinigung nicht nur noch existierte, sondern daß es sich nachher, als hätte es einen neuen Impuls empfangen, vergrößerte und straffer organisierte. Dieser Trost sei nun durch die Katastrophe des Anschlusses zerstört worden.

Dr. Eitingon hob als weitere Enttäuschung die Abwesenheit der Vertreter der amerikanischen Unterrichtsausschüsse in dieser Plenarversammlung der I.U.K. hervor. Das gehe auf einen offiziellen Beschluß der American Psychoanalytic Association zurück, ihre Vertreter sowohl aus dem Vorstande der I.U.K. als auch aus der Exekutive der I.P.V. zurückzuziehen.

Im Anschluß an die Rede Dr. Eitingons wurde nach einigen informativen Anfragen beschlossen, die Regelung des Verhältnisses zwischen der American Psychoanalytic Association und der I.U.K. dem Vorstand der I.P.V., bezw. der Geschäftssitzung des Kongresses zu überlassen.

Dann erstatteten die Vertreter der einzelnen Institute ihre Berichte, und zwar Budapest, Holland, London, Oslo, Palästina, Paris, Rom, Schweiz, Stockholm, Wien.

Nach Abschluß der Berichte wurden Fragen über die infolge der politischen Ereignisse aufgelösten Institute in Österreich und Deutschland gestellt, die Dr. Eitingon beantwortete.

Hierauf gab W. Hoffer einen längeren Bericht über den Ausbildungsgang für Pädagogen am Lehrinstitut der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung.

„Der

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.