Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To zoom in or out on PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Are you having difficulty reading an article due its font size? In order to make the content on PEP-Web larger (zoom in), press Ctrl (on Windows) or ⌘Command (on the Mac) and the plus sign (+). Press Ctrl (on Windows) or ⌘Command (on the Mac) and the minus sign (-) to make the content smaller (zoom out). To go back to 100% size (normal size), press Ctrl (⌘Command on the Mac) + 0 (the number 0).

Another way on Windows: Hold the Ctrl key and scroll the mouse wheel up or down to zoom in and out (respectively) of the webpage. Laptop users may use two fingers and separate them or bring them together while pressing the mouse track pad.

Safari users: You can also improve the readability of you browser when using Safari, with the Reader Mode: Go to PEP-Web. Right-click the URL box and select Settings for This Website, or go to Safari > Settings for This Website. A large pop-up will appear underneath the URL box. Look for the header that reads, “When visiting this website.” If you want Reader mode to always work on this site, check the box for “Use Reader when available.”

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hoffmann, S.O. (1989). In memoriam: Erich Simenauer: 1901-1988. Jahrb. Psychoanal., 24:246-252.

(1989). Jahrbuch der Psychoanalyse, 24:246-252

In memoriam: Erich Simenauer: 1901-1988

Sven Olaf Hoffmann

Am 7. 10. 1988 verstarb in Berlin der Arzt und Psychoanalytiker Professor Dr. Erich Simenauer.

Es ist schwer, den Nachruf seines Lehranalytikers zu schreiben, auch wenn das Ende der eigenen Psychoanalyse jetzt 20 Jahre zurückliegt. So möchte ich vor allem vom Leben und Schicksal Erich Simenauers berichten, das in vielfältiger Hinsicht typisch für das eines deutschen Juden in unserem Jahrhundert war. Material dieses Berichtes sind Gespräche mit Erich Simenauer selbst, die ich in den letzten Jahren mit ihm führte, Gespräche mit Agnes Wergin, die mit ihm über 60 Jahre befreundet war, und ein von ihm selbst verfaßter Lebenslauf im Manuskript.

Erich Simenauer wurde am 31. 8. 1901 in Gleiwitz, Schlesien, als Sohn des Kaufmanns Leo Simenauer und seiner Ehefrau Jenny geboren. Aus der in Oberschlesien weitverzweigten Familie siedelten sich im 19. Jahrhundert mehrere Angehörige in Berlin an, wo sie in verschiedenen kommerziellen und akademischen Berufen als Bürger der Stadt bis 1933 tätig waren, dann durch erzwungene Auswanderung in alle Welt zerstreut wurden oder in Massenvernichtungslagern zugrunde gingen. Erich Simenauer war das zweite von vier Geschwistern. Sein ältester Bruder fiel 1916 im Weltkrieg. Die jüngere Schwester wurde mit zweien ihrer Kinder in Auschwitz ermordet. Der jüngste Bruder überlebte in der Fremdenlegion, starb später in England.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.