Customer Service | Help | FAQ | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: Downloads should look similar to the originals…

PEP-Web Tip of the Day

Downloadable content in PDF and ePUB was designed to be read in a similar format to the original articles.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Pick, D. (2012). »Die Nazi-Seele im Visier?«: Zum Einsatz der Psychoanalyse im Kampf der Alliierten gegen Hitler-Deutschland. Jahrb. Psychoanal., 64:13-40.
    

(2012). Jahrbuch der Psychoanalyse, 64:13-40

Schwerpunktthema Psychoanalytiker in Kriegs- und Nachkriegszeit

»Die Nazi-Seele im Visier?«: Zum Einsatz der Psychoanalyse im Kampf der Alliierten gegen Hitler-Deutschland

Professor Daniel Pick

I

Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit einigen Stationen des Aufeinandertreffens von Psychoanalyse und Faschismus, insbesondere anhand von Untersuchungen, die während des Zweiten Weltkriegs an der nationalsozialistischen Führungsspitze durchgeführt wurden. Damit sollen die anderen Beiträge zu

—————————————

* Der Originaltext erschien erstmals 2009 unter dem Titel »In Pursuit of the Nazi-Mind?«. The Deployment of Psychoanalysis in the Allied Struggle Against Germany. In: Psychoanalysis and History 11 (2), 137-157. Wir danken dem Autor und dem Herausgeber John Forrester für die freundliche Genehmigung zur Übersetzung.

** Daniel Pick ist Professor für Geschichte am Birkbeck College der University of London. Er gehört der Redaktionsleitung des History Workshop Journal an und ist ein assoziiertes Mitglied der Britischen Psychoanalytischen Gesellschaft. Zu seinen Veröffentlichungen zählen Faces of Degeneration. A European Disorder, c.1848-c.1918 (Cambridge University Press, 1989), War Machine: The Rationalisation of Slaughter in the Modern Age (Yale University Press, 1993), Svengali's Web: The Alien Enchanter in Modern Culture (Yale University Press, 2000) und Rome or Death: The Obsessions of General Garibaldi (Cape, 2005). Zusammen mit Lyndal Rope hat er Dreams and History: The Interpretation of Dreams from Ancient Greece to Modern Psychoanalysis (Routledge, 2004) herausgegeben.

1 Dieser Vortrag wurde in einer gekürzten Fassung auf der Tagung Psychoanalysis, Fascism and Fundamentalism gehalten, die im November 2008 vom Freud-Museum (London) organisiert wurde. Die vollständigen Quellennachweise, auf die ich mich im folgenden beziehe, sind in meinem im Frühjahr 2012 erschienenen Buch The Pursuit of the Nazi Mind: Hitler, Hess and the Analysts (Oxford University Press) nachzulesen. - Einige Gedanken dieser Arbeit wurden auch in einer Gesprächsrunde zum Thema »Psychoanalyse und Politik« ausgeführt, die ebenfalls im Freud-Museum stattfand und deren Aufzeichnung unter http://backdoorbroadcasting.net/2011/05/psychoanalysis-and-politics-roundtable-discussion/anzuhörenist.

- 13 -

[This is a summary or excerpt from the full text of the article. PEP-Web provides full-text search of the complete articles for current and archive content, but only the abstracts are displayed for current content, due to contractual obligations with the journal publishers. For details on how to read the full text of 2014 and more current articles see the publishers official website here.]

Copyright © 2017, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.