Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access PEP-Web support…

PEP-Web Tip of the Day

If you click on the banner at the top of the website, you will be brought to the page for PEP-Web support.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Reicheneder, J.G. (2019). Breuer - Signorelli - Freud Zur Initial-Fehlleistung der Psychoanalyse. Jahrb. Psychoanal., 79:157-190.

(2019). Jahrbuch der Psychoanalyse, 79:157-190

Theoriegeschichte

Breuer - Signorelli - Freud Zur Initial-Fehlleistung der Psychoanalyse

Johann Georg Reicheneder

In seinem Aufsatz Zum psychischen Mechanismus der Vergesslichkeit ordnet Freud die später als »Fehlleistungen« bezeichneten psychischen Leistungen ein in den theoretischen Rahmen, den er bis dahin aus der Analyse psychischer Störungen entwickelt hatte. Damit erweitert er die Reichweite seiner Überlegungen in den Bereich des normalen psychischen Funktionierens. 1898 ist Freud mit der Vorbereitung der Traumdeutung beschäftigt und steht damit im Begriff ein Werk zu veröffentlichen, in dem er einen ersten Blick in den Bau des psychischen Apparats und die grundlegenden Regeln seines Funktionierens eröffnet. Seine Identifikation mit Luca Signorelli als dem Künstler, der ein großes, für die Zukunft der Kunstentwicklung prägendes Werk geschaffen hat und die erheblichen Vernichtungsängste, die in Freud in dieser Situation lebendig wurden und die im Bildprogramm des Doms von Orvieto Ausdruck finden, werden in der vorliegenden Untersuchung entfaltet. Das Selbstbildnis von sich und Fra Angelico, das Signorelli an prominenter Stelle des Kunstwerks eingefügt hat, weist Freuds Identifikation sowie seiner Auseinandersetzung mit dem Verlust seines Kollegen und Freundes Josef Breuer spätestens nach der Veröffentlichung der Studien über Hysterie den Weg an.

[This is a summary excerpt from the full text of the journal article. The full text of the document is available to journal subscribers on the publisher's website here.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.