Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To keep track of most popular articles…

PEP-Web Tip of the Day

You can always keep track of the Most Popular Journal Articles on PEP Web by checking the PEP tab found on the homepage.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Johach, H. (2014). Lawrence J. Friedman mit UnterstĂĽtzung von Anke M. Schreiber: Was man gibt, verliert man nicht. Erich Fromm - Die Biografie. Aus dem Englischen von M. Ueberle-Pfaff, A. Kleinschmied, M. Klostermann. Bern (Huber) 2013, 450 Seiten. 34,95 Euro.. Luzifer-Amor, 27(54):183-186.
  

(2014). Luzifer-Amor: Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse, 27(54):183-186

Lawrence J. Friedman mit Unterstützung von Anke M. Schreiber: Was man gibt, verliert man nicht. Erich Fromm - Die Biografie. Aus dem Englischen von M. Ueberle-Pfaff, A. Kleinschmied, M. Klostermann. Bern (Huber) 2013, 450 Seiten. 34,95 Euro.

Review by:
Helmut Johach

Erich Fromm ist kein Autor, dessen Werk dem Vergessen mühsam entrissen werden müsste. Dafür sprechen schon die hohen Verkaufszahlen von Taschenbüchern, die immer noch gern gelesen werden, wie Die Kunst des Liebens (1956), Die Furcht vor der Freiheit (1941) und Haben oder Sein (1976). Dass die ganze Bandbreite dessen, womit Fromm sich als Therapeut und Sozialpsychologe, als Gesellschaftskritiker, Friedensaktivist und Sozialphilosoph befasst hat, einem größeren Leserkreis vertraut wäre, wird man freilich nicht behaupten können. Nahezu unbekannt sind z. B. die empirischen Untersuchungen, die er während der Zeit am Frankfurter Institut für Sozialforschung sowie später an der Nationalen Autonomen Universität in Mexico durchgeführt hat, und auch über seine therapeutische Arbeit als Psychoanalytiker wissen wir nicht allzu viel - aus dem einfachen Grund, weil er selbst kaum etwas dazu veröffentlicht hat. Ähnlich lückenhaft ist unsere biografische Kenntnis von Fromm. So konnte man bisher zwar das Wichtigste in den beiden von Rainer Funk verfassten Bild-Monografien (Reinbek 1984 und Stuttgart 1999) nachlesen; trotz zahlreicher Sammelbände und Einzelstudien mangelt es jedoch bisher an einer umfassenden Biografie. Der amerikanische Historiker Lawrence J. Friedman, der an der Harvard University gelehrt und u. a. auch Biografien zu Erik H. Erikson und Karl Menninger veröffentlicht hat, sucht hier eine Lücke zu schließen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the article. PEP-Web provides full-text search of the complete articles for current and archive content, but only the abstracts are displayed for current content, due to contractual obligations with the journal publishers. For details on how to read the full text of 2016 and more current articles see the publishers official website here.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.