Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access “The Standard Edition” of Freud’s work…

PEP-Web Tip of the Day

You can directly access Strachey’s The Standard Edition of the Complete Psychological Works of Sigmund Freud through the Books tab on the left side of the PEP-Web screen.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hermanns, L.M. (2018). Editorial. Luzifer-Amor, 31(62):5-7.

(2018). Luzifer-Amor: Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse, 31(62):5-7

Editorial Related Papers

Ludger M. Hermanns

Das aktuelle Heft hat ausnahmsweise zwei Themenschwerpunkte.

Am Anfang steht die Erstveröffentlichung der Entwurfsfassung von Das Ich und das Es (1922), herausgegeben von Ulrike May und Michael Schröter. Es handelt sich um einen der seltenen Fälle, in denen eine Freud-Schrift, und noch dazu eine so zentrale, in einer Manuskriptfassung erhalten ist, die erheblich von der Druckfassung der diversen Werkausgaben abweicht. Zwar betreffen die Abweichungen nicht die theoretische Substanz wie im Parallelfall von Jenseits des Lustprinzips, dem Heft 51 von LUZIFER-AMOR gewidmet war; dafür dokumentieren sie, ebenfalls anders als bei Jenseits, den intensiven Revisionsprozess, in dem Freud seinen Werken den letzten Schliff gab. Die Aufgabe, durch eine vergleichende Lektüre des hier wiedergegebenen Entwurfs mit der Druckfassung von Das Ich und das Es diesen Prozess nachzuvollziehen, bleibt den Lesern von LUZIFER-AMOR überlassen. Ihnen winkt eine aufschlussreiche Erfahrung.

Mit dem zweiten Themenschwerpunkt »Gerhart Scheunert 1906-1994« betreten wir Neuland, indem wir uns Leben und Werk eines zeitgenössischen deutschen Psychoanalytikers widmen, der erst vor einem knappen Vierteljahrhundert verstorben ist und so noch zu unserer Zeitgeschichte gehört. Damit ist kein genügender historischer Abstand vorhanden, der eine Bewertung und Einordnung zweifellos erleichtern würde. Trotzdem versuchen wir mit verschiedenen Beiträgen, Scheunerts psychoanalytischem Lebenswerk als Wissenschaftler und seinen Leistungen für die Psychoanalyse im Nachkriegsdeutschland auf dem Hintergrund seines Werdeganges gerecht zu werden.

[This is a summary or excerpt from the full text of the article. PEP-Web provides full-text search of the complete articles for current and archive content, but only the abstracts are displayed for current content, due to contractual obligations with the journal publishers. For details on how to read the full text of 2017 and more current articles see the publishers official website here.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.