Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To print an article…

PEP-Web Tip of the Day

To print an article, click on the small Printer Icon located at the top right corner of the page, or by pressing Ctrl + P. Remember, PEP-Web content is copyright.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Ellis, H. (1932). Die neue Einschätzung des Obszönen. Psychoanalytische Bewegung, 4(2):119-142.

(1932). Psychoanalytische Bewegung, 4(2):119-142

Die neue Einschätzung des Obszönen

Havelock Ellis

(Autorisierte Übersetzung aus dem Englischen von Fanny Weiß, Wien)

Das Obszöne ist ein dauerndes Element im menschlichen Gemeinschaftsleben und entspricht einem tiefen Bedürfnis der menschlichen Gefühlswelt oder — trotz allem was wir Gegenteiliges wissen — der Gefühlswelt im allgemeinen. Es ist nicht beschränkt auf irgend eine Nation oder Kulturstufe, weder eine hohe, zivilisierte, noch tiefe, unzivilisierte. Es ist zweifellos vorhanden und wir begegnen ihm bei den sogenannten primitiven Völkern ebenso wie bei den höheren Rassen, deren größte Geister es freudig verkünden. Wenn wir uns diese fundamentale Beständigkeit des Obszönen vor Augen halten, befreien wir uns nicht bloß von einem zweideutigen, geistigen Problem, sondern auch von einer lästigen moralischen Aufgabe, die umso lästiger erscheint, als die Erfahrung lehrt, daß sie vergeblich ist. Verstandesmäßige Unterscheidung und moralischer Takt bleiben weiterhin unerläßlich, aber unsere Bemühungen müssen nicht länger nutzlos sein, wenn die Notwendigkeit einer neuen Bewertung des Obszönen erkannt wird.

Die Aufgabe, die wir uns damit stellen, gewinnt an Bedeutung, bedenkt man, daß wir bei einer ähnlichen bereits ein großes Stück vorwärts kamen: bei der Neu-Einschätzung des Sexuellen, mit dem das Obszöne vielfach assoziiert oder verwechselt wird.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.