Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access the PEP-Web Facebook pageā€¦

PEP-Web Tip of the Day

PEP-Web has a Facebook page! You can access it by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Lehner, F. (1932). Der Roman einer Analyse. Psychoanalytische Bewegung, 4(5):477-478.

(1932). Psychoanalytische Bewegung, 4(5):477-478

Der Roman einer Analyse

Fritz Lehner

René Laforgue, der französische Psychoanalytiker, welcher sich bereits öfters für künstlerische Persönlichkeiten vom Standpunkt der Analyse aus interessiert hat (L'échec de Baudelaire, Le cas de Jean-Jacques Rousseau), veröffentlicht nun (bei Denoël et Steele) eine Erzählung „Misère de l‚homme”, die weniger durch ihre Form (sie ist, als Tagebuch, ein Monologue intérieur), als durch ihren Inhalt und ihre Absicht aus der Romanliteratur herausfällt. Der Held unserer Geschichte, ein leidenschaftlich in sein Unglück verliebter und auf dieses Unglück immer wieder lossteuernder Mensch, ist die Beute toller Zwangshandlungen; er ist unfähig, in Gesellschaft leben zu können, unfähig zur Liebe — er hat den Kontakt mit der Familie verloren, sich von der Frau scheiden lassen müssen und vegetiert in der Einsamkeit dahin.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.