Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see translations of Freud SE or GW…

PEP-Web Tip of the Day

When you hover your mouse over a paragraph of the Standard Edition (SE) long enough, the corresponding text from Gesammelte Werke slides from the bottom of the PEP-Web window, and vice versa.

If the slide up window bothers you, you can turn it off by checking the box “Turn off Translations” in the slide-up. But if you’ve turned it off, how do you turn it back on? The option to turn off the translations only is effective for the current session (it uses a stored cookie in your browser). So the easiest way to turn it back on again is to close your browser (all open windows), and reopen it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Maack (1950). Kenworthy, Leonard S.: Der Lehrer und das Nachkriegskind in den vom Kriege zerstörten Ländern. Herausgegeben von Unesco. Heidelberg 1947, Verlag Lambert Schneider.. Psyche – Z Psychoanal., 3(12):935.
   

(1950). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 3(12):935

Kenworthy, Leonard S.: Der Lehrer und das Nachkriegskind in den vom Kriege zerstörten Ländern. Herausgegeben von Unesco. Heidelberg 1947, Verlag Lambert Schneider.

Review by:
  Maack

Eine der ersten Arbeiten der United Nations Educational Scientific and Cultural Organisation war eine Bestandsaufnahme der Erziehungsbedingungen in den kriegsgeschädigten Ländern, die der Unesco angehören. Ein technisches Komitee, dem der Wiederaufbau des Erziehungswesens übertragen war, holte von Lehrern, Psychologen, Gesundheits-und Erziehungsbehörden aller betreuten Länder Antworten auf viele Fragen ein, die sich dem Erzieher der kriegsgeschädigten Jugend in der ganzen Welt stellen. Dreiundzwanzig solcher Fragen sind von L. S. Kenworthy formuliert und mit ihren Antworten zusammen abgedruckt. Deutschland ist in der Unesco nicht vertreten und also nicht mitgefragt; aber die meisten Probleme, die Polen, Griechenland, Frankreich und England zu schaffen machen, sind bei uns nicht minder brennend. Sie reichen von der materiellen Not, der Zerstörung der Schulhäuser, dem Mangel an Unterrichtsmaterial und Kleidung, von der physischen Not, dem Hunger und der untergrabenen Gesundheit, über Fragen des Unterrichts und des Lehrplans und über Probleme der Behandlung von seelischen Schwierigkeiten bis zu der letzten Frage nach dem Sinn und der Aufgabe der Erziehung überhaupt. Man merkt es der Zusammenstellung an, daß die Antworten aus verschiedenen Lagern und Ebenen kommen. Von einer Sammlung von Anregungen aus aller Welt darf man keine geistige Einheit erwarten. Angelsächsischer Wirklichkeitssinn beherrscht die Schrift.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.