Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To suggest new content…

PEP-Web Tip of the Day

Help us improve PEP Web. If you would like to suggest new content, click here and fill in the form with your ideas!

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hummel, S. (1952). DIE LAMAPAGODE ALS PSYCHOLOGISCHES DIAGRAMM. Psyche – Z Psychoanal., 5(10):628-635.

(1952). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 5(10):628-635

DIE LAMAPAGODE ALS PSYCHOLOGISCHES DIAGRAMM

Siegbert Hummel

Die Pagode (auch Stǔpa, tibetisch Mtschod-rten) ist das bekannteste Bauwerk des Buddhismus in der lamaistischen Welt (Fig. 1a und wird vornehmlich als Reliquienbehälter errichtet. Aber auch in den Mandalas, den meist kreisrunden Diagrammen zur schematischen Darstellung des Kosmos mit dem Prinzip der Emanation des Vielen und Mannigfaltigen im Kosmos aus dem Ureinen im Zentrum des Mandala, findet sich um das Zentrum der Grundriß der Pagode gelegt. Die Pagode stellt in den Gliedern ihrer Gestalt (Viereck, Kreis, Dreieck, Halbmond beziehungsweise Halbkreis und Sonne mit Flamme beziehungsweise Halbkreis mit Dreieck darüber) die sogenannten buddhistischen Elemente des Kosmos (Erde, Wasser, Feuer, Luft beziehungsweise Wind und Äther) in abstrakter Zusammenordnung dar, wobei diese Elemente für den lamaistischen Mystiker nur Entäußerungen von Grundbedingungen der Ganzheit des Kosmos und, auf den Menschen bezogen, der psychischphysischen Ganzheit des Menschen sind (Fig. 1b). In der Meditation an der Pagode beziehungsweise ihrem Schema vollzieht sich die Aktivierung dieser Grundbedingungen im Meditierenden durch die mit der Meditation gegebene ungestörte Konzentration. Das sich im Kosmos entfaltende Ureine als Urgrund des Wirklichen bildet die genannten Elemente als Bausteine des Kosmos. In der Meditation durch den Mystagogen wiederholt sich dieser schöpferische Akt nach vollzogener Entleerung des Bewußtseins und kommt so jedesmal neu in die Welt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.